Deutsch-Polnische Begegnungsschule „Willy-Brandt-Schule” in Warschau

Gebührenordnung

DEUTSCHER SCHULVEREIN WARSCHAU

Gebührenordnung der Deutsch-Polnischen Begegnungsschule „Willy-Brandt-Schule” in Warschau

(gültig ab dem Schuljahr 2017/2018)


1. Vorbedingung


Die Aufnahme in den deutschsprachigen Zweig der Deutsch-Polnischen Begegnungsschule "Willy-Brandt-Schule" in Warschau (WBS) setzt ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache voraus. Bei der Aufnahme in den internationalen Zweig werden keine Deutschkenntnisse verlangt. Über die Aufnahme in den jeweiligen Zweig entscheidet allein die Schulleitung.

2. Anmeldegebühren

Bei der Anmeldung eines Kindes zur WBS wird eine Einschreibegebühr in Höhe von PLN 2.000 für das erste Kind einer Familie und PLN 1.000 für jedes weitere Kind aus derselben Familie erhoben. Wurde für ein Kind bei Eintritt in den „Deutschen Kindergarten“ eine Einschreibegebühr erhoben, entsteht eine solche Gebühr nicht mehr bei dem Übergang in die WBS. Wurde ein Kind aus der WBS oder aus dem „Deutschen Kindergarten“ abgemeldet und dann wieder in die WBS aufgenommen, wird die Einschreibegebühr nicht mehr erhoben. Die Einschreibegebühr wird nicht rückerstattet.

Bei Anmeldung eines Kindes zur WBS ist eine einmalige Kaution von PLN 6.000 PLN bei einem Kind und 8.000 PLN bei zwei und mehr Kindern (in der Schule oder Schule und Kindergarten/Krippe) zu entrichten, die beim Ausscheiden des Kindes oder des letzten Kindes aus der WBS/aus dem „Deutschen Kindergarten“ zinslos erstattet wird. Die Kaution dient der Deckung eventueller finanzieller Ansprüche seitens der WBS oder des „Deutschen Kindergartens“. Eventuelle Rückstände samt Verzugszinsen und/oder Verzugsfolgekosten werden von der Kaution abgezogen und nach der Abgabe des komplett ausgefüllten Laufzettels auf das angegebene Bankkonto überwiesen.

Für die Aufnahmeprüfungen zur ersten Klasse wird eine Gebühr i.H.v. 100 PLN pro Kind erhoben.

Die Kaution und die Einschreibegebühr sind vor dem Schuleintritt:
- Einschreibegebühr Internationale Abteilung bis zum 20.03.2017
- Einschreibegebühr Deutscher Zweig bis zum 15.04.2017
- Kaution für beide Zweige bis zum 10.05.2017

auf Grund der ausgestellten Rechnung auf das folgende Bankkonto zu überweisen:

Niemieckie Towarzystwo Szkolne w Warszawie
Bank Millennium S.A. Konto Nr.: 30 1160 2202 0000 0001 1870 7700 (PLN)

Bei Auslandsüberweisungen werden Sie folgende Angaben benötigen:

BIC/S.W.I.F.T. BIGBPLPWXXX
IBAN: PL 30 1160 2202 0000 0001 1870 7700


Bei der Überweisung geben Sie bitte den Betreff und Namen des Schülers/Kindes oder die Rechnungsnummer an.

WICHTIG!
Bei Aufnahme während des Schuljahres ist die Kaution und Einschreibegebühr erst nach Erhalt der entsprechenden Rechnung/Buchungsnote zu überweisen.
Der Deutsche Schulverein behält sich das Recht vor, die Zahlungen seitens der Eltern/Erziehungsberechtigten grundsätzlich auf die Einschreibegebühr und auf die einmalige Kaution anzurechnen.


3. Abmeldung aus der WBS

Abmeldungen müssen mindestens 1 Monat vor dem Termin des Ausscheidens zum Monatsende schriftlich im Sekretariat der WBS mitgeteilt werden. Wird diese Frist nicht eingehalten, so wird der Monat voll in Rechnung gestellt.

4. Maßgaben zur Vergabe der Schulgeldermäßigung


Kriterien für die Vergabe der Schulgeldermäßigung:

Die Vergabe der Schulgeldermäßigung liegt im Ermessen des Vorstandes des Deutschen Schulvereins. Die folgenden Kriterien werden bei der Entscheidung herangezogen:
• Netto-Haushaltseinkommen der beantragenden Familie
• Leistungs- und Sozialverhalten des Schülers (laut zuletzt verfügbarem Zeugnis und Beurteilung des Klassenlehrers)
• Vermögensverhältnisse der Familie, wenn es Anhaltspunkte gibt, dass diese im Missverhältnis zum angegebenen Einkommen stehen
Keine Zahlungsrückstände gegenüber der WBS
• Vollständige Kooperation des Antragstellers, insbesondere termingerechtes Einreichen aller erforderlichen Unterlagen

Der Erhalt einer Schulgeldermäßigung im Vorjahr stellt keinen Anspruch auf erneute Vergabe dar.
• Berechtigt zum Stellen eines Schulgeldermäßigungsantrags sind Familien, deren Netto-Haushaltseinkommen insgesamt im Jahr 2016 weniger als 95.000 PLN und bei 2 Kindern in der WBS 120.000 TPLN beträgt
• Die Höhe der Schulgeldermäßigung beträgt maximal 50% der Schulgebühr.

Wichtiger Hinweis:
Die Schulgeldermäßigung stellt eine besondere Hilfe für Familien, die sich VORÜBERGEHEND in einer schwierigen finanziellen Lage befinden.
Einkommensnachweis

Folgende Unterlagen müssen mit Antragsstellung eingereicht werden:
• Jahreseinkommensteuererklärung des Vorjahres für beide Eltern/Erziehungsberechtigte
• Gehaltsnachweise für die vergangenen drei Monate für beide Eltern/Erziehungs-berechtigte
• Für den Fall, dass die Kinder Unterhaltszahlungen erhalten, muss der entsprechende Nachweis, der über die Höhe der Zahlungen Auskunft gibt, dem Schulverein vorgelegt werden
• Der Vorstand des Deutschen Schulvereins hat das Recht, alle zur Berechnung der Schulgeldermäßigung relevanten Einkommens- und Vermögensnachweise sowie Bankauszüge einzusehen

Antragsfristen
• Anträge für das im August beginnende Schuljahr müssen spätestens zum 10. Mai 2017 eingereicht werden
• Der Vorstand wird Anträge innerhalb von sechs Wochen bearbeiten. Damit soll den Eltern die Möglichkeit gegeben werden, den Erhalt einer Schulgeldermäßigung in ihren Planungen zu berücksichtigen
• Bei Neueinschreibungen muss der Antrag auf Schulgeldermäßigung bis zum 30. Juni 2017 gestellt werden.

Sonstiges
• Falls ein Vorstandsmitglied eine Schulgeldermäßigung beantragt, wird es von den Beratungen über die Vergabe ausgeschlossen
• Für Zusatzkosten wie Arbeitsgemeinschaften und Bücher wird keine Ermäßigung erteilt
• Der Vorstand kann die Entscheidung über die Schuldgeldermäßigung zurückziehen, wenn die Antragssteller Zahlungsrückstände gegenüber der WBS haben


5. Mahnverfahren

Die erste Mahnung erfolgt zwei Wochen nach Zahlungstermin.
Die zweite Mahnung, nach zwei weiteren Wochen. Jede Mahnung wir zuzüglich der gesetzlichen Zinsen erstellt.
Geht nach zehn weiteren Tagen die Einzahlung nicht ein, wird dem Schulvereinsvorstand Meldung erstattet und rechtliche Schritte eingeleitet. Der Schulvereinsvorstand entscheidet über die weitere Vorgehensweise, z.B. Ausschluss des Kindes von der WBS.


6. Zahlungsweise und Zahlungswährung

Alle Beträge sind durch Banküberweisung zu begleichen. Die Überweisungsgebühren gehen zu Lasten des Zahlers. Bei Überweisungen aus dem Ausland ist sicherzustellen, dass der volle ZLOTY-Betrag eingeht.

7. Mitgliedschaft im Deutschen Schulverein Warschau

Der Deutsche Schulverein in Warschau als Träger der Willy-Brandt-Schule ist in der Ausübung seiner Funktion auf die ehrenamtliche Arbeit seiner Mitglieder angewiesen. Bei der Aufnahme eines Kindes/Schülers in die WBS oder in den „Deutschen Kindergarten“ wird daher empfohlen, dass mindestens ein Elternteil oder Erziehungsberechtigter dem Verein "Niemieckie Towarzystwo Szkolne w Warszawie" beitritt. Auf diese Weise haben Eltern oder Erziehungsberechtigte die Möglichkeit im Verein aktiv zu werden und auf Entscheidungen, die WBS und den „Deutschen Kindergarten“ betreffen, Einfluss zu nehmen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag pro Schul-/Kindergartenjahr beträgt PLN 300 pro Mitglied, unabhängig von der Zahl der Kinder, die die WBS oder den „Deutschen Kindergarten“ besuchen.

Warschau , den 21. Februar 2017
Vorstand des Deutschen Schulvereins Warschau

Dokumente zum Download

Gebührenordnung 2017_18 Downloads