Deutsch-Polnische Begegnungsschule „Willy-Brandt-Schule” in Warschau

Turnier um den Pokal der Präsidentin der Hauptstadt Warschau 2017 erfolgreich durchgeführt!

Aktuelle Ereignisse

Sport ist eine natürliche Sprache, die Spieler aus der ganzen Welt, unabhängig von ihrem Alter oder ihrer Herkunft verbindet. Genauso war es auch im Falle des Turniers, das am vergangenen Wochenende stattgefunden hat, an dem 16 Mannschaften um den Pokal der Präsidentin der Hauptstadt Warschau rivalisierten.

Die Außergewöhnlichkeit und Schönheit dieses Phänomens konnten junge Fußballer aus Polen und Deutschland erfahren, indem sie dank ihrer Rivalität auf dem Spielfeld Vorurteile, Stereotype und Kulturgrenzen aller Art überwunden haben. Mehr als 200 Spieler von den Sportclubs: Miro Fussballschule, Polonia Warszawa, Świt Warszawa, Bałkan Team, Delta Warszawa, Spvgg. Dietesheim, Semp Ursynów, Varsovia Warszawa, Ursus Warszawa sowie zwei Mannschaften der WBS Warschau von den Jahrgängen 2005 und 2007 nahmen an den Spielen in den Altersgruppen U-10 und U-12 teil.

Die Veranstalterin des ganzen Ereignisses war die Fußballakademie der WBS Warschau, die in Übereinstimmung mit ihren Grundideen den Weg der Integration verfolg und glaubt, dass sie durch Sport möglich ist. Im Hinblick auf den internationalen Charakter der Deutsch-Polnischen Begegnungsschule Willy-Brandt-Schule in Warschau, bei der die Fußballakademie tätig ist, ist es selbstverständlich, dass man Initiativen ergreifen will, die auf kulturelle Interaktion und Begegnung der Vertreter von vielen Nationalitäten abzielen.

So, wie Łukasz Sarbiewski, Project Manager der WBS-Fußballakademie während der Eröffnungsfeier des Turniers sagte:
-Der Fußball zeigte, dass er imstande ist zu verbinden und nicht zu trennen. Indem wir das Prinzip pflegen wollen, gelang es uns durch Bemühen mehrerer Menschen, das internationale Turnier, an dem kleine Fußballer zwei Nachbarn: Polen und Deutschland teilnehmen werden, schon zum zweiten Mal zu organisieren. Eigentlich gelang es uns, vierzehntägliches deutsch-polnisches Fußball-Tandem zu organisieren, in dem zwei hier anwesende Mannschaften der WBS Warschau am vergangenen Samstag in Deutschland mit Bayern München oder Arminia Bielefeld rivalisiert haben und morgen das Fußballfeld betreten, um gegen deutsche Kollegen in Warschau zu spielen. Etwas Unheimliches, aber es ist möglich.

Es war bereits die zweite Auflage des Turniers um den Pokal der Präsidentin der Hauptstadt Warschau. Wir freuen uns, dass wir ein so großes sportliches Ereignis auf dem Gebiet Warschaus unter der Schirmherrschaft der Präsidentin organisieren können und wir warten schon mit Ungeduld auf seine weitere Auflage.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Gästen, die bei der Eröffnungszeremonie teilgenommen haben. Ein besonderer Dank geht an:
• Frau Renata Kaznowska – Stellvertretende Stadtpräsident Warschaus
• Herrn Janusz Samel – Leiter des Sportbüros der Stadt Warschau
• Herrn Fried Nielsen –Gesandter und Leiter des Kulturreferats in der Botschaft der Republik Deutschland in Warschau
• Vertreter der Schulleitung des Vorstandes
• Vertreter der Deutsch-Polnischen Organisationen und Fußballvereine


Wir möchten uns auch bei unseren Sponsoren bedanken:
Centrum Sportu Wilanów [Sportzentrum Wilanów], Hauptstadt Warschau, Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Jugendwerk und Stadtbezirk Wilanów, ohne die dieses Ereignis nicht stattfinden würde.

zurück zur Liste