Deutsch-Polnische Begegnungsschule „Willy-Brandt-Schule” in Warschau

WBS Schule

Herzlich willkommen auf den Seiten der Deutsch-Polnischen Begegnungsschule Willy-Brandt-Schule in Warschau! Lernen Sie unser Bildungsangebot kennen.

Die Deutsch-Polnische Begegnungsschule „Willy-Brandt-Schule” in Warschau (WBS) gehört zu den 140 deutschen Auslandsschulen und wurde als Botschaftsschule „Deutsche Schule Warschau” im Jahr 1978 gegründet. Aus den Anfängen mit zwei Lehrern, einer Kindergärtnerin und zehn Schülern ist mittlerweile eine Schule mit fast 300 Schülern, 80 Kindergartenkindern, 10 Erzieherinnen und Erziehern sowie 40 Lehrkräften erwachsen. Zur Willy-Brandt-Schule Warschau gehören heute der Kindergarten, die Grundschule und die Sekundarstufen I und II.
Die „Willy-Brandt-Schule” wird von der Bundesrepublik Deutschland personell und finanziell unterstützt und ist die einzige Schule in Polen, die eine dem deutschen Bildungssystem entsprechende Schullaufbahn anbietet.
Muttersprachliche Auslandskräfte und hochqualifizierte Ortslehrkräfte gewährleisten Bildung Made in Germany, d.h. nach deutschen Lehrplänen auf höchstem Niveau. Das Zertifikat „Exzellente Deutsche Auslandsschule", das der WBS von der Bundesrepublik Deutschland verliehen wurde, ist Ausdruck unserer erfolgreichen Arbeit.
Bildung nach deutschen Standards sowie Förderung des deutsch-polnischen Dialogs und der interkulturellen Verständigung sind die wesentlichen Grundlagen unserer Arbeit in allen Schulteilen. Respekt und Toleranz unabhängig von kulturellen Unterschieden sind ebenfalls wesentliche Gründe für unsere stetig wachsenden Schülerzahlen.
Seit 2005 arbeitet die WBS auf der Grundlage des „Deutsch-Polnischen Schulabkommens“ und ist seither eine bildungspolitische Institution beider Länder. Damit ist die Willy-Brandt-Schule in Warschau eine gemeinsame deutsch-polnische Begegnungsschule. Der Bildungsgang an unserer Schule entspricht dem des deutschen allgemeinbildenden Schulsystems: Grundschule, Hauptschule, Realschule und Gymnasium.
Als Begegnungsschule hat die WBS das Bildungsziel, ihre Schülerinnen und Schüler – in erster Linie deutsche und polnische – zu anerkannten Abschlüssen zu führen. Im Mittelpunkt steht die Hochschulreife, also die Fähigkeit, im Anschluss an die WBS-Schulzeit an einer deutschen, polnischen oder internationalen Hochschule zu studieren. Studienbewerber, die von der WBS kommen, sind inländischen Bewerbern gleichgestellt. Eine Sprachprüfung ist nicht erforderlich.

Der Weg zum Bildungsziel kann auf zwei Ebenen beschritten werden: mit Eintritt in den deutschsprachigen Programmbereich oder mit Eintritt in den polnischsprachigen Programmbereich (die sogenannte „Internationale Abteilung“), in dem die deutschen Sprachkenntnisse Schritt für Schritt erworben und ausgebaut werden bis hin zur deutsch-muttersprachlichen Abiturprüfung.

Schule besteht nicht nur aus Sprachen. Alle unterrichteten Fächer unterliegen den deutschen Abituranforderungen nach baden-württembergisch und thüringisch geprägten Curricula.
Darüber hinaus legen wir Wert auf hohe Praxisanteile im naturwissenschaftlichen Unterricht, die Ausbildung musisch-künstlerischer Fähigkeiten (z. Bsp. in der WBS-Musikakademie), der Ausbildung sportlicher Qualitäten (z. Bsp. in der Fußballakademie der WBS oder dem Leichtathletik-Training) und eine wissenschaftliche Kooperation mit der Universität Warschau (voraussichtlich ab Januar 2017).
In beruflicher Hinsicht erfolgt eine Erweiterung des Unterrichts durch Betriebspraktika, Berufsförderungsveranstaltungen, Reisen an die Viadrina in Franfurt an der Oder und zur Bundesagentur für Arbeit in Berlin.

Unsere Nachmittagsbetreuung bietet den Schülerinnen und Schülern eine breite Palette zusätzlicher Aktivitäten. Unsere Spielzimmer sind bis 18.00 Uhr geöffnet und die Kinder haben die Möglichkeit an sportlichen, künstlerischen, musikalischen, technischen und anderen Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen.

Hier finden Sie unser neues WBS Video. Dieser Film informiert über die schulische Ausrichtung und über das Angebot der schuleigenen Akademien für Musik und Fußball.